Familienwappen

Familienwappen

Während der Gründung der Stiftung wurde die Waffe von Herrn entworfen. Cornelis Sparreboom und steht damit bereits im September 1990 an der Spitze des ersten Familienmagazins. Es wurde vom CBG (Zentrum für Familiengeschichte) in Den Haag genehmigt.

Diese Art von Bildern wurde früher auf Schilde gemalt, damit Ritter unterscheiden konnten, wer zu welcher Gruppe gehörte. Heute nennen wir diese Schilde heraldische Bilder.

Herkunft der Wappen

De Rijp

Das Design des Wappens leitet sich von einem Buntglasfenster in der niederländischen reformierten Kirche in De Rijp (Nordholland) ab. Dieses Fenster wurde 1657 von der Gemeinde Alkmaar an die Kirche gespendet und von Cornelis Jansz hergestellt. Sparreboom (geboren 1631 in Alkmaar). Aus unklaren Gründen ist es nicht in unserem Stammbaum, wer mehr darüber weiß, kann es sagen. Er ist in der Familienzeitschrift vom April 1992 gut beschrieben.

Opbouw

  1. Helmteken (met drie sparretakken)
  2. Wrong
  3. Helm
  4. Dekkleden
  5. Schild (met kepers)
  6. Wapenspreuk

Beschreibung

Wappen

Die Waffe wird in der MEB als „Kreuzungen“ beschrieben: I in Silber zwei umgekehrte grüne Sparren, wobei die Spitze der unteren die Schnittlinie berührt; II in Grün zwei silberne Sparren, die Spitze der oberen die Schnittlinie berührt. Die Helmmarke enthält „drei grüne Fichtenzweige“ und die Planen sind „grün, mit Silber ausgekleidet“..

Twill und Motto

Der Schild besteht aus „Sparren“, einer Art Quadrat, das wir als Dachstühle kennen. Dafür wurde oft ein Fichtenbaum verwendet (das Wort „Fichte“ stammt von einem Urwort, das „sich auf etwas stützen“ bedeutete). Das Motto unter dem Wappen lautet „sempre crescens“ (ausgesprochen sèmper krèskèns), was „immer größer“ bedeutet..

Dachbindern